Kurkuma – die goldene Knolle aus der indischen Küche


Im heutigen Blogtext entführen wir euch in die Heimat des guten Geschmacks, besuchen Tummelplätze exotischer Gerüche und erklären anhand einer indischen Arznei, warum wir EuropäerInnen noch viel von den fernöstlichen Kulturen lernen können.
Es dampft und brodelt, duftet blumig und scharf. Bunte, kräftige Farben mischen sich zu einem prachtvollen Bild. Die Vielfalt an Sinneseindrücken auf einem indischen Straßenmarkt entführt die Wahrnehmung in eine Welt höchster Entzückung. Im Angesicht von Curry, Fenchelsamen, Kurkuma, Koriander und Co. schließen sich die Augen in saftigem Einatmen. Ein Moment, gefüllt mit Sinnlichkeit, in welchem sich der Herzschlag der Märkte zu einem duftenden Potpourri zusammenfügt. Die fernöstliche Kultur, mit ihren bunten Gewürzen und traditionellen Heilpflanzen beeindruckt uns. Heute wollen wir euch eine ganz besondere dieser sagenumwobenen Köstlichkeiten aus Indien vorstellen.
Ein leckeres Curry benötigt viele Zutaten. Manch eine liebt es mit Mango und Kokosmilch, ein anderer bevorzugt Ingwer und Knoblauch. Die Einzigartigkeit eines guten Currys besteht aber aus der Melange ausgewählter Gewürze und seiner typischen, saftig gelben Farbe. Diese erhält es von einem ganz bestimmten Gewürz, einem Ingwergewächs, besser bekannt als Kurkuma. Wir raten jedem/r LeserIn, zum nächsten Gericht etwas Kurkuma zuzugeben, um ein gesundes und aromatisches Geschmackserlebnis zu erhalten. Für alle Schleckermäulchen: Ob Kurkuma im Essen gelandet ist, erkennt ihr neben der goldenen Farbe auch am frischen bis herben Geschmack, welcher würzig bis bitter ausfallen kann. Den Gourmets unter euch geben wir noch eine Weisheit der guten Küche mit: Ein vorzügliches Gericht schmeckt nie nach einer Zutat! Erst die Mischung macht es köstlich!
Neben ihrer langen Geschichte als geschmackliche Delikatesse ist die Knolle auch tief in der traditionellen indischen Medizin verwurzelt und wird vielseitig eingesetzt. Das farbenfrohe, satte Gelb verdankt Kurkuma seinem Farbstoff Curcumin, ein entscheidender Bestandteil der Pflanze. In der indischen Heilkunst ist das Curcumin als Pharmazeutikum gegen verschiedenste Krankheitssymptome ein alter Hut. So wird seiner Wirkung eine Minderung von Tumoren, eine Verringerung von Entzündungen, eine Anregung der Verdauung und die Regulation psychischer Unpässlichkeiten nachgesagt. Kurz: Habt ihr, Gott bewahre, Arthrosen oder Rheuma? Kennt ihr jemanden mit Diabetes? Wie steht es mit Omis Demenz? Führt zuviel Bratwurst mit Senf zu Magen-Darm Problemen, oder ist der Cousin seit Wochen nicht mehr am lächeln? Probiert mal unsere Curcumin Tropfen! Auch eine antikarzinogene Wirkung wird Curcumin nachgesagt und seit einer australischen Studie im Jahre 2019 gilt die Knolle zudem als natürliches Antidepressivum. Es reguliert die Verdauung, wirkt entzündungshemmend bei rheumatischen Erkrankungen (was seine Verwandschaft zu Ingwer unterstreicht), und regt die Bildung von Gallensaft an, was die Aufnahme von Fetten erleichtert. Curcumin einzunehmen, macht den Körper also zu einem immunstarken, lebenslustigen Rotbäckchen! Der Blick nach Indien beweist es: Hier ist Kurkuma seit Jahrtausenden kultureller Bestandteil und die Zahl der an Darmkrebs erkrankten und depressiven Personen ist signifikant niedriger als in den USA oder Europa.
Besonders in der kalten Jahreszeit, die in Deutschland einen viel zu langen Mangel an Sonnenlicht nach sich zieht, kann Kurkuma für eine intensive Wirkung in Tröpfchenform eingenommen werden. Holt euch die Sonne in den Körper! Zum Beispiel als Beigabe im Tee oder als ,,goldene‘‘ Milch. Gerne könnt ihr im Shop nach einer Probe unseres wasserlöslichen Curcumins fragen. Kommt einfach vorbei, getreu unserer Tradition: Probieren geht über studieren,denn die Verbesserung eurer Gesundheit ist unser Antrieb.
Generell gilt: Curcumin soll keine schulmedizinische Behandlung ersetzen, sondern ergänzen! Ein intensiver Gebrauch sollte in jedem Fall mit einem Arzt besprochen werden.
Versucht immer, auf die Signale eures Körpers und eurer Psyche zu hören. Intensiviert, was sich gut anfühlt. Wir wünschen euch von Herzen, dass das Glück dem Leid die Waage hält, und dass jeder Mensch für sich sagen kann: Mir geht es gut!

Kommt glücklich durch die kalten Tage,

Euer Naturkreis- Team