Hanf auf dem Speiseplan!

Hanf auf dem Speiseplan

Zwischen Essen und Ernähren können Welten liegen

Wer kennt es nicht: Seit langem versucht man, sich gesund und abwechslungsreich zu ernähren und landet doch wieder im Drive-In einer Fast Food Kette. Dabei wissen wir alle: Gesund und lecker, das klappt am besten mit Gemüse, Früchten und Nüssen. Und dennoch kaufen wir Kartoffeln, wenn überhaupt, als Chips oder Pommes und Weizen als Donut oder Pizzatasche. Der heutige Blogtext soll ein paar Tipps und Tricks für euch parat halten, wie ihr dem Heißhunger widerstehen könnt und einen gesunden Geschmack findet.

Gesunde Lebensmittel haben ein Problem: Sie gehören (noch) keinem Konzern und sind somit kaum vermarktet. Im öffentlichen Raum laden uns die neuesten Burger, Sandwiches und Softgetränke auf Hochglanzplakaten zu ungesunden Leckereien ein. Während uns die neueste Burgerwerbung mit cooler Musik und stylischem Design Lust auf fettiges Fast Food macht, besitzen unverarbeitete Lebensmittel keinen durch die Werbeindustrie intendierten Charakter. In Anbetracht der permanenten visuellen Einladung zu ungesundem Essen, ist es wichtig, zu beginnen, sich mit seinen Ernährungsvorlieben auseinanderzusetzen, um diese ändern zu können. Denn das deutsche Institut für Ernährungsforschung in Potsdam meint, dass Geschmack angelernt sei und mit der nötigen Ausdauer auch umgelernt werden könne. Das sei aber nicht leicht. Das wichtigste: Jenes Lebensmittel, dass nicht gemocht wird, müsse häufig gegessen werden. So habe eine französische Studie gezeigt, dass Kleinkinder ein unbekanntes oder bitteres Lebensmittel elfmal essen müssten, bis es ihnen schmecke. Ungewohnten Geschmäckern sollte man also immer mindestens elfmal eine Chance geben, wenn man seine Ernährung umstellen will.

Geschmack bildet sich also aus der Gewohnheit. Und diese Gewohnheit an gesundem Essen haben wir alle dank Zeitnot und Belohnungsfuttern stark vernachlässigt. Nach einem harten Arbeitstag packt uns der Heißhunger und wir wollen schnell etwas zwischen die Zähne: Und belohnen uns mit Kohlenhydraten und Fett im nächsten Imbiss. Das Problem liegt also in der Infrastruktur! Wir sagen: Es gibt zuviele Burger- statt Obstläden mit Drive In ! Und dagegen wollen wir etwas unternehmen!

Zwar können wir (noch) keinen Drive-In bieten, aber immerhin haben auch wir begonnen, gesunde Lebensmittel in unser Sortiment aufzunehmen, um dem Fast Food Monopol die Stirn zu bieten. Und was ist dabei wohl unser Geheimnis? Natürlich Hanf! Zum Beispiel unsere Canalade (Schokolade mit Hanf) oder unser indisches Hanf Pesto. Du musst diese Delikatessen aber sicher nicht elfmal essen, bis sie dir schmecken, da sind wir uns ganz sicher ;)! Das wahre Geheimnis des Lebensmittels Hanf ist allerdings nicht die Pflanze, sondern ihre Samen.

Hanfsamen sind ein echtes Superfood, und dazu auch noch heimisch, was bedeutet, dass die Transportwege kurz sind. Die Samen sind eine hervorragende Eiweißquelle und enthalten zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe. Besonders Vitamin E, welches für aktiven Zellschutz sorgt und Posphor, welches neben Calcium wichtig für eine gesunde Zahnstruktur und feste Knochen ist, finden sich in großen Mengen in den kleinen Samen.

Unser Merksatz: Hanfsamen toppen alles! Also streu die Samen als Topping auf dein nächstes Müsli oder Weizengras Smoothie. Dein Körper wird es danken.

Alles Liebe,
Das Naturkreis Team